Zu einem Besuch interessanten Termin durfte ich die Arbeitsgruppe Knollmanns Mühle des Hörsteler Heimatvereins besuchen. Die Hörsteler Ortsvorsteherin, Angelika Wollny hatte dazu eingeladen und es war ein interessanter Austausch am Morgen.

Die Arbeitsgruppe um Josef Plumpe leistet seit Jahren ein enormes Pensum an ehrenamtlicher Arbeit, um die historische Mühle zu erhalten und zu entwickeln, so Josef Plumpe. Als großer Wunsch und Bitte wurde formuliert, dass die aktuelle Unterstützung auch dauerhaft erhalten bleibe solle.

Dies kann ich nur absolut begrüßen und deswegen ist es besondern wichtig, dass wir bei allen städtischen Projekten intensiv die Kosten im Blick haben um, um uns auch in Zukunft gerade die kleinen, aber enorm wichtigen Dinge weiterhin leisten zu können.

So können wir gemeinsam sicherstellen, dass dieses Kleinod mit den tollen Verweilpunkten noch viele Besucher*innen begeistern wird.

Weiterhin konnten wir uns noch über die Entwicklung in der Stadt, unterhalten und über die Dinge, die mir besonders bei der Entwicklung unserer Heimat am Herzen liegen.

Das Thema barriefreier Wohnraum und Mobilität konnten wir natürlich auch noch intensiv erläutern.
Es hat mir viel Spaß gemacht, mich mit diesen aktiven Menschen auszutauschen, die ein Vorbild für Gemeinsinn darstellen und hoffentlich viele Nachahmer für andere Projekte finden.

« Verschiedene Gesprächsabende in der Stadt waren sehr aufschlussreich! Infoabend in Dreierwalde an Reinigs Mühle »